Wie gestern in der Vorlesung vorgestellt, gibt es in diesem Semester einige Änderungen im Modul „Organische Chemie“. Daher möchten wir in diesem Artikel kurz die Hintergründe erläutern.

Die Klausurergebnisse der Organischen Chemie sind bereits seit geraumer Zeit bedenklich. Anstatt strukturelle Schwächen von Veranstaltung und Klausur in den Blick zu nehmen, kommen die Modulverantwortlichen zu der Auffassung, dass Tutorien die Passivität der Studierenden fördern und zu einer Verschlechterung der Leistungen führen würden. Als Fachrat widersprechen wir energisch und sind überzeugt, dass viele Studierende ohne eine verständliche, vorlesungsbegleitende Wiederholung und Übung noch größere Probleme haben werden.

Unser Vorschlag zur Finanzierung von Tutorien aus Studienqualitätsmitteln ist aus o.g. Gründen abgelehnt worden, sodass nun keine Tutorien stattfinden werden. Um absehbare Schwierigkeiten aufzufangen, wollen wir daher unabhängige Aufbaukurse anbieten, sodass ihr nicht komplett im Regen steht. Das ist natürlich mit einem deutlichen Aufwand verbunden und nicht kostenlos möglich, weshalb die Erlöse unserer diesjährigen Paarungszeitparty am 22.04.2017 zur Finanzierung eingesetzt werden sollen.

Völlig klar ist: Ein Aufbaukurs sollte ein Tutorium nicht ersetzen. Wir sind wütend und enttäuscht, dass wichtige Veranstaltungen trotz kostenneutralem Angebot zur Finanzierung (Studienqualitätsmittel) nun aus studentischer Tasche finanziert werden müssen. Als Studierendenvertreter*innen werden wir solche Verschlechterungen nicht akzeptieren und setzen uns auch in Zukunft für eine gute Lehre im Sinne der Studierenden ein!